Wetter auf den Philippinen

Durch die Lage innerhalb des „pazifischen Feuerrings” – eine treffende Bezeichnung für eine besondere Klimazone – kann das Wetter auf den Philippinen recht temperamentvoll werden. Es ist daher essentiell wichtig, zu wissen, wann Du in Deckung gehen solltest.

Manila, Philippines
Ein paar Wolken
29.8 ° C
30 °
29.4 °
70%
4.1kmh
20%
Wed
31 °
Thu
30 °
Fri
30 °
Sat
30 °
Sun
30 °

Regenzeit und Trockenzeit

Die “Hochsaison” auf den Philippinen läuft von Dezember bis April. Das Wetter ist in dieser Zeit angenehm und verhältnismässig trocken. Von Dezember bis Februar ist es besonders schön – dann liegt ein winterlich frischer Hauch in der Luft, der für “frostige” 25 Grad Celsius sorgt. Die Einheimischen feiern dies, indem sie ihre Pullover hervorholen – vermutlich, weil dies die einzige Gelegenheit im Jahreslauf ist, überhaupt einen Pullover zu tragen.

Dieser “Winter” ist natürlich kurzlebig, denn schon ab März wird es stetig heisser. Bis April kehren Sonne und Hitze mit aller Macht zurück. In dieser Jahreszeit werden die Strände immer attraktiver – zum Glück verfügen die Philippinen über sehr viele davon.

Der Sommer – die heisseste Phase

Weather in the Philippines: Peak Season

Dieses grossartige Wetter gibt es nicht umsonst. Die Preise während der Hochsaison sind typischerweise deutlich höher. Andere Spitzenzeiten sind Weihnachten, Neujahr und Ostern, das für gewöhnlich in den März oder April fällt.

Zwischensaison ist die Zeit zwischen Mai und November. Nasseres Wetter setzt etwa ab Mai ein, obwohl die Temperaturen weiter steigen. Im November wird es wieder beständiger. Mit dem Dezember beginnt dann erneut die kühlere Phase.

 

Nebensaison für sparsame Reisende

Weather in the Philippines: Low Season

Die Nebensaison fällt in die Zeit zwischen Juni bis September. In dieser Periode regnet es häufiger, die Sonne macht öfter mal “Pause” und versteckt sich hinter Wolken. Besonders der östliche Teil des Landes wird dann häufig von unberechenbarem Wetter mit Regen oder Sturm heimgesucht.

Wenn Du trübes Wetter nicht magst, solltest Du nicht in diesen Monaten auf die Philippinen reisen – selbst wenn es heisst, dass grauer Himmel und vom Regen gepeitschte Strände für eine höchst romantische Stimmung sorgen. Andererseits liegen die Preise in dieser Epoche um etwa 30% niedriger als gewöhnlich. Wer also mit schmalem Budget reist, ist in dieser Zeit im Vorteil.

Genau besehen, ist das Wetter auf den Philippinen nicht wirklich entscheidend – die Landschaft ist so vielfältig, dass sich immer irgendwo im Land ein warmes und sonniges Plätzchen finden lässt.